10 Jahre Gastspiele in der Alten Oper Frankfurt

Frau Holle

Musikalisches Wintermärchen nach den Gebrüder Grimm mit Musik von Wolfgang Amadeus Mozart und Leopold Mozart

für Kinder ab 5 Jahren

Dauer ca. 90 Minuten inkl. Pause

18. bis 21. Dezember 2018

Über das Stück:

Es war einmal...

Eine Witwe lebt mit ihren beiden Töchtern in einem Land irgendwo im Märchenreich. Die eine lässt sie nach dem Tod des Vaters sehr hart arbeiten und behandelt sie auch sonst sehr grob und lieblos. Die leibliche Tochter der Stiefmutter hingegen muss nicht einen Finger rühren und soll sich schonen und pflegen.

Eines Tages fällt dem fleißigen Mädchen beim Spinnen die Spindel in den Brunnen. In ihrer Not springt sie hinterher, um die Spule zurückzuholen. Doch statt auf dem Grund des Brunnens landet sie wohlbehalten im Reich der Frau Holle, welche in unserer Welt das Wetter sendet...

Das schreibt die Presse:

"Mit einer liebevollen Inszenierung des Märchenklassikers 'Frau Holle' hat das Papageno Musiktheater am Palmengarten sein Publikum begeistert. An dem Grimmschen Stück um eine gerechte Welt, in der die hart Arbeitenden anständig entlohnt und die Faulenzer abgestraft werden, hatten Alt und Jung ihre Freude." (Hanauer Anzeiger)

"Prinzipal Hans-Dieter Maienschein hat es sich wie stets zur Aufgabe gemacht, dem Publikum neben den klassischen Märchen auch eine gute Portion klassischer Musik mit auf den Weg zu geben. Und Mozarts 'Kleine Nachtmusik', Auszüge aus Sinfonien und Klavierkonzerten, mit Geige (Stany Anders) und Klavier (Irina Fundiler) gespielt, passen tatsächlich schön zu den Szenen, die Annette Finze mit prachtvollen Kostümen und Requisiten ausgestattet hat." (Frankfurter Allgemeine Zeitung)

"Sie [Marie] kommt in einer Sphäre an, die für das Papageno Theater [...] charakteristisch ist: Magische Lichtkreise, zauberhafte Musik, blau-weiße Himmelsfarben und eine Stimme, die zunächste aus dem Off erklingt - dies alles deutet an, dass das Erdenkind in eine ferne Welt gelangt ist, die Heil und Freundlichkeit prägen." (Frankfurter Rundschau)