Ein kleiner Sommernachtstraum

Eine märchenhafte Feengeschichte nach William Shakespeare mit Musik von Henry Purcell

für Kinder ab 5 Jahren

Dauer ca. 80 Minuten inkl. Pause

Über dieses Stück:

Hermia liebt den Stallknecht Lysander. Ihre Schwester Helena liebt den Edelmann Demetrius. Doch der Wunsch von Hermias Vater lautet: Hermia soll Demetrius heiraten. Um dem zu entgehen, fliehen die vier unglücklich Verliebten nachts in den Wald. Sie ahnen nicht, dass sie sich im Reich des Elfenkönigs Oberon und seiner stolzen Königin Titania befinden.

Dort herrscht ebenfalls Aufruhr unter Feen, Elfen und Naturgeistern, denn ihr Herrscher und seine Gemahlin haben heftigen Streit. Oberon schickt den listigen Kobold Puck, um Titania im Schlaf mit dem Saft einer Zauberblume zu verzaubern: Wenn sie erwacht, soll sie sich in das erste Wesen verlieben, das ihr begegnet. Titania erwacht und verfällt – einem Esel!

Als Puck dann auch die inzwischen zerstrittenen menschlichen Liebenden mit dem magischen Saft wieder zueinander bringen soll, nehmen die Verwicklungen ihren Lauf. Nur wenn sich doch noch alles zum Guten wendet, wird Puck befördert werden...

Das schreibt die Presse:

"Fazit: Der Sommernachtstraum im Papageno Musiktheater ist sehens- und erlebenswerte Unterhaltung für Kinder und für Erwachsene." (Rhein-Main.Net)

"Prinzipal H.-D. Maienschein hat Shakespeares 'Sommernachtstraum' für Kinder bearbeitet und durchschaubar gemacht, wo sonst sogar Erwachsene den Überblick verlieren." (Frankfurter Allgemeine Zeitung)